Fit machen

Eine der pädagogischen Schwerpunkte der Melanchthonschule war und ist von jeher ihr Anspruch, eine „bewegte“ und eine „gesunde“ Schule zu sein.

Ziele der Gesundheitserziehung im Sinne der sportlichen Profilierung sind die Ausprägung physischer Eigenschaften bei den Schülerinnen und Schülern, die letztendlich auf die Entwicklung von Ausdauer, Mut sowie Willensstärke gerichtet sind und damit in der Gesamtheit der Persönlichkeitsentwicklung eine besondere Bedeutung haben. Die vielseitigen Möglichkeiten der körperlichen Betätigung sind ein Beitrag zur Gesunderhaltung und bilden mit der musischen und künstlerischen Erziehung eine sinnvolle Einheit.

Bewegung, Spiel und Sport werden in unserer Schule seit Jahren in die Gestaltung des Schulalltags und des Schullebens integriert. Die Melanchthonschule verfügt über ein großes übersichtliches Schulgelände, das für den Schulsport, aber auch für das Spielen und Bewegen in den Pausen bewegungsförderliche Bedingungen bietet. Der Schulhof besteht aus einer gepflasterten Fläche mit zwei Tischtennisplatten, einer Wippe und zwei Reckstangen sowie einer Fläche mit großem Klettergerüst. Beim Hausmeister können Bälle, Seile, Tischtennisschläger und Tore ausgeliehen werden.

Des Weiteren bietet der Schulhof im „Grünen Klassenzimmer“ Sitzmöglichkeiten zum Lernen im Freien, zum Verweilen und zum Beobachten unserer Ziegensittiche.

Eine der drei Sportstunden wird nicht in der Turnhalle abgehalten, sondern als  sogenannte Spielsport-Stunde genutzt, in denen den Schülerinnen und Schüler einer jeden Jahrgangsstufe ein abwechslungsreicher Fuhrpark zur Verfügung  steht (Kettcars mit verschiedenen Bewegungsschwerpunkten, Dreiräder, Roller, Einräder, Waveboards u.v.m.), der in einem eigens errichteten Gerätehaus  untergebracht ist. Im Foyer befinden sich drei große Stahlschränke mit Angeboten für die Gestaltung des Spielsports (u.a. Stelzen, Pedalos, Seile, Federballschläger, Slack-Line) oder die Kinder nutzen die fest installierten Spielgeräte. Bei widrigen Witterungsbedingungen steht der Bewegungsraum im Obergeschoss des Neubaus zur Verfügung.

Selbstverständlich werden in die Unterrichtsstunden spielerische Bewegungsphasen mit eingeflochten, insbesondere im ersten Schuljahr.

Im dritten Schuljahr erhalten die Kinder ab Mai bis zum Ende des Schuljahres Schwimmunterricht im Wickeder Freibad mit der Möglichkeit des Erwerbs des Deutschen Jugendschwimmabzeichens Seepferdchen, Bronze und Silber. Der Weg zum Freibad  wird zu Fuß zurückgelegt (ca. 15 Minuten). Unser besonderes Augenmerk gilt den Nichtschwimmerinnen und Nichtschwimmern, die möglichst zum Erwerb des Seepferdchens befähigt werden. Am Ende des 4. Schuljahres absolvieren die Schüler ein Radfahrtraining in Form eines eigens entwickelten Geschicklichkeitsparcours, welches in den Nachmittagsstunden unter Mithilfe zahlreicher Eltern stattfindet. Den Eltern wird empfohlen, die Kinder mit dem „AOK Walking Bus“ zur Schule zu schicken, dessen Organisation in der Hand „erfahrender“ Schuleltern liegt. Durch die Teilnahme aller Klassen an der Aktion „Zu Fuß zur Schule“ (erstmalig im Herbst des Jahres 2013) wird zusätzlich zum Gang zur Schule motiviert.

Besondere Angebote im Bereich „Sport/Bewegung“ in der Melanchthonschule sind:

  • eine freiwillige Einrad-AG für Kinder des 2. Schuljahres, die ihre musikalisch untermalten und akrobatischen Choreographien jährlich beim Tag der Offenen Tür im Oktober präsentieren. Neben einer großen Anzahl von Einrädern gehört zum Bestand ein sog. Giraffen- Artistikhochrad, welches von den Teilnehmerinnen der AG gefahren wird.
  • jeweils eine freiwillige Handball-AG für das 3. und 4. Schuljahr unter der Leitung einer außerschulischen Übungsleiterin im Rahmen des Landesprogramms Schule und Sport. Die Organisation eines Handballturniers als Motivationsfaktor am Ende der „Saison“ wird gemeinschaftlich organisiert mit der Engelhardschule und Mannschaften des TV Wickede und tatkräftig unterstützt durch unsere Elternschaft
  • ZUMBA als AG in der OGGS unter fachkundiger Leitung einer Lehrerin unseres Kollegiums mit entsprechender Zusatzqualifikation
  • Vorbereitung und Möglichkeit zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens einschließlich des Schwimmabzeichens für besonders sportbegabte Kinder aller vierJahrgangsstufen
  • Erwerb des Waveboard-Führerscheins im Sportunterricht
  • schulinterne Stacking-Meisterschaft im Sportunterricht
  • Klassenwandertage mit sportlicher Ausrichtung wie Wanderungen im Werler Stadtwald
  • jährlich im Juni stattfindende Bundesjugendspiele im Rahmen eines abwechslungsreichen Sporttages für alle Kinder der Klassen 1-4 auf der Sportanlage der Gerkenschule, der als Höhepunktmit frenetisch angefeuerten Klassen-Staffelläufen beendet wird
  • Die freiwillige Teilnahme am Wickeder Ruhrauenlauf (ehemals Erbkelauf) wird im Sportunterricht in allen Jahrgangsstufen durch wochenlanges, regelmäßiges Ausdauertraining vorbereitet und erfreut sich bei unseren Schülerinnen und Schülern großer Beliebtheit, so dass die Melanchthonschule seit Beginn der Veranstaltung im Jahre 1997, jedes Jahr als Teilnehmer stärkste Schülergruppe ausgezeichnet wird.Neben der großen Teilnehmerzahl aus den Reihen derSchule erfreuen natürlich auch besonders die hervorragenden Platzierungen unserer Mädchen und Jungen auf den vorderen Plätzen in den jeweiligen Alters- und Wettkampfgruppen.

Zum Baustein  „Fit machen“ gehört natürlich auch die Gesundheitserziehung. Diese wird als gemeinsamer Erziehungsauftrag der Eltern und der Schule wahrgenommen. Das Recht auf Bildung und Gesundheit gehört laut Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen (UNO) zu den Grundrechten aller Kinder. Dies wird von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als Recht auf körperliches, seelisches, geistiges und soziales Wohlsein definiert.

Im Laufe ihrer Grundschulzeit vermitteln wir die notwendigen Grundkenntnisse für eine gesunde Lebensweise, um die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, in der Zukunft für ihr eigenes körperliches, seelisches, geistiges und soziales Wohlergehen zu sorgen. In der alltagspraktischen Umsetzung für den Schulalltag bedeutet dies: Die Kinder haben im Anschluss an die erste Doppelstunde eine zehnminütige Frühstückspause im Klassenraum. Es wird darauf geachtet, dass die Kinder ihre Mahlzeit in Ruhe am Platz einnehmen und ein gesundes Pausenfrühstück mitbringen. Süßigkeiten gehören in Absprache mit der Elternschaft  nicht in die Frühstücksbox außer an Geburtstagen und Karneval. Eine weitere Ausnahme stellt das Backen der Weihnachtsplätzchen aller Schulklassen vor der Adventszeit mit den Müttern, Vätern und Großeltern dar.  Mehrmals im Jahr wird in der Klasse ein gesundes Frühstück teilweise auch unter Mitwirkung von Müttern und Vätern gemeinsam zubereitet und eingenommen. Im Rahmen des Sachunterrichts werden folgende Projekte durchgeführt:

  • Obst und Gemüse (Jahrgangsstufe 1)
  • Rund um den Apfel (Jahrgangsstufe 2)
  • Vom Korn zum Brot (Jahrgangsstufe 3)